Optische Coherenz Tomographie-Angiografie

OCT-A

Bei dieser Untersuchung handelt es sich um eine detaillierte Darstellung der kleinen Gefässe (Kapillaren) die das Sehzentrum (Fovea) umschliessen. Gefäss-Strukturen und Gefäss-Auffälligkeiten (Pathologien) können hierdurch präzise dargestellt werden.
Es gibt verschiedene Kapillarnetzwerke (Kapillarplexi), die in unterschiedlichen Ebenen angeordnet sind. Die drei wichtigsten sind der tiefe, intermediäre und der oberflächliche Plexus. Diese Kapillarplexi kann man unabhängig voneinander beurteilen. Ein venöser Gefässverschluss zeigt typischerweise Veränderungen explizit im tiefen vaskulären Plexus, wohingegen bei Diabetes mehrere Kapillarplexi veränderte Kapillarstrukturen zeigen können. Insbesondere bei der feuchten altersabhängigen Makuladegeneration (feuchte AMD) kann die von der tiefergelegenen Aderhaut ausgehende Gefässneubildung (choroidale Neovaskularisation; CNV) mit dieser Untersuchung in Ausmass und Grösse sehr gut dargestellt werden.

Info

Bei dieser vaskulären Bildgebung handelt es sich um eine schmerzfreie, nicht-invasive Untersuchungsmethode.

Makuläre Neovaskularisation (feuchte AMD):